You are currently viewing Anpassung der Coronavirus-Schutzverordnung

Anpassung der Coronavirus-Schutzverordnung

Aufgrund der bundesrechtlichen Beschlüsse zum Infektionsschutzgesetzt aktuellen pandemischen Situation hat die hessische Landesregierung ab dem 28.03.22 eine weitere Anpassung der Coronavirus-Schutzverordnung beschlossen.

Ab Montag, den 4. April 2022 gilt Folgendes:

Keine Maskenpflicht mehr in den Schulen, also auch nicht mehr auf den Fluren und Gängen. Das freiwillige Aufsetzen einer Maske bleibt selbstverständlich möglich. Darüber entscheidet jede und jeder Einzelne für sich selbst. Nach einem Infektionsfall in der Klasse oder einer Lerngruppe empfehlen wir das Maskentragen insbesondere im Unterrichtsraum.

Der Testrhythmus von drei verpflichtenden Testungen pro Woche für nicht geimpfte und nicht genesene Schülerinnen und Schüler sowie nicht geimpfte und nicht genesene Lehrkräfte bleibt zunächst bestehen. Die bisherigen Ausnahmen von der Testpflicht gelten fort. Geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler sowie geimpfte und genesene Lehrkräfte können sich freiwillig testen.

Bei einem Infektionsfall in der Klasse oder einer Lerngruppe werden in der betreffenden Woche tägliche Tests empfohlen.

Ab Montag, den 2. Mai 2022 wird die Testpflicht wird auch in den Schulen aufgehoben.Wir werden allen Schülerinnen und Schülern sowie unserem Personal wöchentlich zwei Tests für die freiwillige Testung zu Hause zur Verfügung stellen. Diese Tests erhalten sie in den Schulen. Es entfällt die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler vom Präsenzunterricht abzumelden.

Bis zum Freitag, den 29. April 2022, werden die in der Schule erfolgten Testungen weiter in das Testheft eingetragen.

Ab Montag, den 2. Mai 2022 entfällt die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler vom Präsenzunterricht abzumelden.

Nähere Informationen erhalten Sie in unserem Corona Update.